D-Junggermanen laufen den Teufeln meist nur hinterher

Am vergangenen Sonntag trafen die Junggermanen im zweiten Heimspiel der Saison auf die Jungteufel der SG Leutershausen. Von Beginn an zeigte sich, dass die "Heisemer" unseren Germanen immer einen Schritt voraus sein sollten und das nicht nur im Angriff, sondern vor allem auch in der Abwehr.

So taten sich die Dossenheimer schwer im Zusammenspiel und verloren allzu häufig den Ball schon früh im eigenen Angriffsaufbau. Mit einem deutlichen 8:14 Rückstand ging es in die Pause, in der sich das Team vorgenommen hatte, etwas mehr dagegenzuhalten. Leider ließen die roten Teufel kein bisschen nach, sondern zogen weiter Tor um Tor davon. So steht am Ende eine deutliche 16:30 Niederlage, die den jungen Germanen aber Ansporn sein soll, um sich weiter kontinuierlich zu verbessern und um vielleicht schon im nächsten Aufeinandertreffen etwas mehr Gegenwehr leisten zu können. Am kommenden Wochenende sind die Dossenheimer zu Gast bei der SG Horan in der Jahnhalle in Hockenheim. Anwurf ist um 13.15 Uhr.

A-Jugend gewinnt ihr erstes Spiel

Im zweiten Heimspiel am 17.10.2021 konnte unsere männliche A-Jugend den ersten Saisonsieg einfahren. Nach der doch heftigen Klatsche in der letzten Woche in Eppelheim steht die Mannschaft nach dem 28:21-Sieg gegen Ilvesheim/Ladenburg nun mit 2:4 Punkten auf dem Tableau.

Nach einer hektischen und von uncleveren Zeitstrafen geprägten Anfangsphase sammelten sich unsere Jungs in der Mitte der ersten Hälfte und begannen ein konzentriertes und effektives Angriffsspiel aufzuziehen. Durch einfache Auslösehandlungen und anschließendes Stoßen konnten immer wieder gute Chancen herausgespielt werden. Die Abwehr festigte sich und deckte in der zweiten Hälfte hart, aber im Rahmen des Regelwerks. So langsam holt die Mannschaft ihren Trainingsrückstand Stück für Stück auf und strebt nächste Woche beim Auswärtsspiel in Seckenheim den zweiten Sieg an.

Nächstes Heimspiel für die Germanen

Kommenden Sonntag empfangen wir die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim in der Schauenburghalle. Unsere Gäste haben aktuell ein ausgeglichenes Punktekonto. Sie gewannen ihr erstes Auswärtsspiel gegen unseren letzten Gegner Malsch, verloren aber in einem torarmen Heimspiel vergangenes Wochenende gegen stark einzuschätzende Handschuhsheimer.  ​

Für uns heißt es nach dem Sieg gegen Malsch weiter fokussiert zu bleiben und uns nicht auf diesen Lorbeeren auszuruhen. Jeder weiß um die Brisanz dieses neuen Spielsystems, in dem jeder Punkt am Ende entscheidend sein kann. ​

Wir erwarten ein spannendes Spiel und freuen uns darauf, Euch wieder so zahlreich, wie letzte Woche in der Schauenburghalle begrüßen zu dürfen. Um dies für alle Beteiligten so sicher wie möglich zu gestalten, gilt bei allen Heimspielen die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen). Wir arbeiten beim Einlass mit Kontrollen, QR-Codes sowie Anwesenheitslisten und bitten Euch hierfür etwas mehr Zeit einzuplanen

Am Sonntag geht es weiter!

Gelungener Auftakt der Germanen gegen Malsch

Die Vorfreude auf das erste Spiel der Saison 21/22 gegen TSV Germania Malsch war groß. Nach der langen Pause ohne Punktspiel und durch die gut gefüllte Schauenburghalle war bei einigen Spielern auch eine gewisse Anspannung zu spüren. Es war klar, dass beim ersten Spiel der Saison nicht alles klappen würde und doch galt es die Motivation, das Spiel gewinnen zu wollen von Anfang an zu zeigen. Dies gelang in den ersten knapp 9 Minuten direkt hervorragend und man hatte sich schnell eine Führung beim Stand von 8:2 erspielt.

Durch Ballgewinne in der Abwehr konnten viele "einfache" Tore im Konter oder der zweiten Welle erzielt werden, weshalb Malsch nach gut 14 Minuten beim 12:4 die erste Auszeit nahm. Auch diese hatte bis zur Halbzeit keine Wirkung, da die TSG weiter aufs Tempo drückte. Man konnte mit einem zufriedenstellenden Halbzeitstand von 22:7 in die Kabine gehen.​

In der Halbzeit wurde, wie sich später herausstellte, zu recht, angemahnt, dass man jetzt weiter konzentriert bleiben müsse. Leider wurden gerade in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit zahlreiche freie Würfe verworfen, weshalb man sich nicht weiter absetzen konnte. Die Abwehr stand allerdings immer noch mit zwei gut aufgelegten Torhütern dahinter, die insgesamt 4 der 5 7m der Malscher parieren konnten. So stand es nach knapp 42 Minuten 26:10, wobei der Sieg nicht in Gefahr geriet.​

Am Ende stand dann ein 33:15 auf der Anzeigetafel, womit man als Saisonauftakt insgesamt zufrieden sein kann. Trotzdem war natürlich nicht alles perfekt und man muss sich mit der Saison noch steigern, um kommende Hürden zu nehmen. An der Stelle auch noch einmal vielen Dank für Eure tolle Unterstützung!​