Entscheidungsspiel in Heddesheim

Das verlegte Entscheidungsspiel gegen die SG Löwen aus Heddesheim wurde am Samstag, den 08.01.22 nachgeholt und die alten Germanen fuhren mit nicht ganz vollständiger Mannschaft zum Auswärtsspiel.

In den ersten 15 Minuten war es ein ausgeglichenes und gutes Spiel der Germanen und mit dem Spielstand von 7:7 konnte man sehr zufrieden sein. Danach konnte man vorne kaum Tore erzielen und hinten stand man nicht mehr so gut wie zu Beginn, weshalb der Gegner bis zur Halbzeit auf 15:8 davonzog. Diesen Vorsprung konnten die starken Gegner halten und die Germanen kamen nicht mehr gefährlich nahe. Am Ende muss man sich mit 36:22 geschlagen geben. Die Germanen kämpfen ab sofort in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt. Dabei gilt es den Kopf oben zu behalten und vollen Fokus auf die kommenden Spiele zu richten. Vielen Dank an die Schiedsrichter und die Zuschauer, welche die Fahrt nach Heddesheim auf sich genommen haben.

Für die Germanen kämpften:

Daniel Köhler, Felix Kaiser (Tor), Lars Hedrich (4), Jonas Schmid (1), Benjamin Bentner (5), Phillip Ohler, Clemens Heinicke (4), Can von Tiedemann, Swen Schlicksupp (1), Max Dehnert (7), Jonas Hirth, Datzin Lao

 

Neujahrsgrüße

Liebe Handballerinnen und Handballer, liebe Freunde der Handballabteilung,
ein ereignisreiches Jahr 2021 geht auch für die Dossenheimer Handballabteilung zu Ende. Wir blicken zurück auf ein Jahr, welches für uns als Abteilung unglaublich vielseitig war und alle Spektralfarben des Handballsports bereithielt oder eben auch verwehrte.

Nach dem wertungsfreien Abbruch der Saison 2020/21 hätte man denken können, dass erneut ein vollständiger Stillstand die Folge sein würde. Doch unsere Trainerinnen und Trainer schafften es in einem Großteil unserer Jugend- und Erwachsenenmannschaften den Kontakt zu halten. Kreative und auch ungewöhnlich Trainingsformen wurden erprobt und so ein Training zumindest in digitaler oder asynchroner Form aufrechterhalten. Zuerst draußen auf dem Sportplatz und dann ab der Öffnung der Sporthallen im Frühsommer nahm der Trainingsbetrieb reibungslos und auch ohne erhebliche personelle Verluste auf Seiten der Spie-lerrinnen und Spieler wieder Fahrt auf. Teilweise konnten im Sommer sogar Turniere zur Saisonvor-bereitung gespielt werden. Auch die Herrenmannschaften führten eine reguläre Saisonvorbereitung durch und wuchsen besser zusammen.
Weiterhin richteten wir als Abteilung mehrere Runden der VR-Talentiade im E-Jugendbereich aus, darunter auch den Verbandsentscheid (Finale) mit 60 Kindern aus ganz Nordbaden. Auch ein Mini-spielfest und unser alljährlich beliebtes und sehr gut besuchtes Handballcamp konnten wir 2021 glücklicherweise wieder veranstalten, genauso wie den Grundschulaktionstag mit den beiden Dos-senheimer Grundschulen. Ein besonderes Highlight für unsere C- bis A-Jugend war auch das Rollstuhl-rugby mit dem BBS (Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V.).
Mit dem Rundenbeginn Anfang Oktober war deutlich spürbar, dass die Begeisterung für Handball in Dossenheim nicht abgerissen ist. Es konnten packende und spektakuläre Spiele in der Dossenheimer Schauenburghalle bestaunt werden. Ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Eltern, die uns halfen, die besonderen Pandemievorgaben umzusetzen und den Spielbetrieb zu erhalten. Für unsere Spielerinnen und Spieler waren diese Wettkämpfe enorm wichtig und ein ersehntes Stück Normalität im Handballleben!
Doch genauso wie im vergangenen Jahr wurde die Spielrunde vor Weihnachten unterbrochen und es bleibt für uns alle fraglich, in welchem Umfang die Sporthallen im Januar wieder ihre Türen öffnen werden. Aus rein sportlicher Sicht hoffen wir natürlich auf eine weitgehend reguläre Rückrunde.

Wie an vielen Bereichen des Lebens geht die Pandemie jedoch auch an der Handballabteilung nicht spurlos vorbei und zehrt an den Ressourcen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr uns und unsere Arbeit mit einem Betrag eurer Wahl unterstützen. Wir freuen uns und sind dankbar über jede kleine Zuwendung.
Selbstverständlich erhaltet ihr auf Wunsch ab einem Betrag von 50 € nach Eingang der Zahlung eine Spendenquittung. Bis zu Beträgen von 200 Euro reicht aber bei der Steuer ein sogenannter vereinfachter Spendennachweis aus. Hierfür können der Überweisungsträger oder der Kontoauszug in Kopie der Steuererklärung beigegeben werden. Man sollte eben bei der Überweisung „Spende“ angeben.


WIE könnt ihr spenden?
entweder: 1. ihr überweist einen beliebigen Betrag über eure Bank an:
TSG Germania 1889 Dossenheim e.V.
IBAN: DE21 6729 0000 0085 6822 45
oder: 2. ihr eine Pay-Pal Überweisung an:
info@tsg-germania.de
Diese PayPal-Überweisung ist auch ohne eigenes PayPal-Konto mit einer gültigen Kreditkarte möglich. Unbedingt darauf achten, dass beim Vorgang „Freunde und Familie“ und nicht „Waren und Dienstleistungen“ ausgewählt sind, da andernfalls zusätzliche Kosten anfallen.
Falls Ihr die Pay-Pal-App nutzt, wäre auch die Zahlung über folgenden QR-Code möglich:
Empfängername ist hier die TSG-Mitarbeiterin „Waltraud Gerlach“
Hier fällt allerdings eine Gebühr von 1,5% an
(muss bei einer Spendenquittung berücksichtigt werden)
Als Verwendungszweck bitte angeben: Spende Handballabteilung


In jedem Fall wünschen wir euch und euren Familien einen guten Start ins neue Jahr 2022 und vor allem, dass ihr gesund bleibt!
Wir freuen uns, euch alle hoffentlich bald wieder in der Halle begrüßen zu dürfen.
Mit sportlichen Grüßen,
eure Vorstandschaft der Handballabteilung Dossenheim

Frohe Weihnachten

Die Handball-Abteilung wünscht allen Mitgliedern Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2022!

Frohe Festtage!

Spielbetrieb unterbrochen

Mit der Meldung des Badischen Handballverbandes (BHV) am vorherigen Dienstag wurde der Spielbetrieb für unsere erste Mannschaft und alle anderen Dossenheimer Mannschaften mit sofortiger Wirkung unterbrochen.

Damit fiel das Spiel am Samstag, den 11.12. gegen den TSV Malsch aus. Laut dem BHV wird der Spielbetrieb voraussichtlich nach Prüfung und Bewertung der Situation im neuen Jahr am Wochenende vom 15./16. Januar fortgesetzt.

Die Spiele im Jugendbereich werden ersatzlos gestrichen. Die Jugend soll ebenso im neuen Jahr mit dem bestehenden Spielplan wieder in den Spielbetrieb einsteigen. In Spielklassen, die aufgrund des Modus sehr wenige Spiele im neuen Jahr haben, können ausgefallene Partien nachgeholt werden.


Wir halten euch über unsere Social-Media-Kanäle sowie unsere Homepage weiterhin auf dem Laufenden.

Deutliche Heimniederlage für die „alten“ Germanen

Am vergangenen Sonntag empfingen die „alten“ Germanen die Handballer des SKV Sandhofen in der Schauenburghalle. Schon vor Spielbeginn war klar, dass es im Duell gegen den Tabellenführer in der Bezirksliga 2 nicht einfach werden würde, die wichtigen Punkte in Dossenheim zu behalten.

Noch in der Kabine hatte man sich allerdings vorgenommen, auf den positiven Aspekten aus dem Spiel gegen Ilvesheim aufzubauen und eine kompakte und aggressiven Abwehr zu stellen. Die Germanen starteten gut ins Spiel und konnten in der elften Spielminute erstmals beim Stand von 5:2 eine 3-Tore-Führung herausspielen, welche bis zur 14. Minute hielt. Ausschlaggebend dafür war vor allem eine kompakte Deckung und das entschlossene Angriffsspiel mit einem gut aufgelegten Swen Schlicksupp, der vier der ersten sieben Dossenheimer Tore erzielte. Dann kam es allerdings zum Bruch im Spiel der Germanen, den sich keiner der Akteure wirklich erklären konnte. Immer wieder scheiterte man am gegnerischen Torhüter und bekam im Gegenzug leichte Gegentore. Mit einem 10:1-Tore-Lauf! drehten die Gäste aus Sandhofen das Spiel und gingen mit einer 14:8-Führung in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Spielabschnitt fehlte es den Germanen an der nötigen Entschlossenheit in der Abwehr und man vergab teils klare Torchancen im Angriff. Im Gegensatz dazu kamen die Gäste immer wieder zu einfachen Durchbrüchen und erspielten sich in der 47. Spielminute gar eine 14-Tore-Führung. Beim Schlusspfiff der Schiedsrichter stand ein deutliches 18:31 auf der Anzeigetafel, womit die „alten“ Germanen ganz sicher nicht zufrieden sein können.

Mit dieser Niederlage sind die Chancen der Dossenheimer auf einen Platz für die Aufstiegsgruppe deutlich gesunken und man steht vor dem letzten und entscheidenden Spiel erheblich unter Druck. Dann treffen die Germanen voraussichtlich am 12. Dezember auswärts auf die SG Heddesheim 2.

Für die Germanen spielten:

Köhler-Stöhr, Himmelmann (beide Tor), Hedrich (5/2), Lao, Heinicke (2), Becker, Kirchner (1), Ohler (1), Engel (1), Dinter, J. Schmid (2), F. Schmid, Bentner (2), Schlicksupp (4)

Derbysieger!

Die Germanen schlagen den Tabellenführer Wieblingen zu Hause mit 34:23. Wie zu erwarten waren die Germanen nach der letzten Derbyniederlage in Handschuhsheim extrem heiß und wollten die Hinrunde unbedingt mit einem Sieg beenden.

Mit Wieblingen kam zwar der ungeschlagene Tabellenführer als Gast in die Schauenburghalle, doch Furcht kennen Germanen bekanntlich nicht.

Und so entwickelte sich in den ersten Minuten ein intensives Spiel, in dem sich die Gastgeber nach gut 6 Minuten beim 6:4 ein erstes Mal absetzen konnten. Durch eine stabile, aggressive und agile Abwehr gegen den bis dato torgefährlichsten Angriff der Liga, konnte der Grundstein für die erste 4 Toreführung gelegt werden. Dies zwang die Wieblinger Mitte der ersten Hälfte zur ersten Auszeit. Diese hatte jedoch keinen bestehenden Effekt, da die Germanen bis zur Halbzeit in der Abwehr nochmal einen Zahn zulegten und einen sehr gut aufgelegten Nils Arndt dahinter hatten. So baute man die Führung weiter aus und führte bis zur Halbzeit schon mit 17:8.

Wer dachte, dass die Germanen nach der Halbzeit eine Schwäche zeigen würden, wurde bitte enttäuscht. Durch eine von vorne bis hinten konsequente Leistung konnte der Vorsprung bis zur 50. Minute sogar auf 14 Tore ausgebaut werden.

Da dann endgültig die Luft raus war, durften die Gäste zum Ärger der Trainer der Germanen noch Ergebniskosmetik betreiben und es stand am Ende ein 34:23 auf der Anzeigetafel. Für die geschlossene Teamleistung spricht auch, dass sich fast jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Und so feierten die Germanen am Ende einen ungefährdeten Sieg gegen den Tabellenführer.

Die Rückrunde beginnt planmäßig schon am 11.12.21 um 19:45 Uhr in Malsch. Bleibt gesund und hoffentlich bis bald wieder in der Halle!

Niederlage im Nachbarschaftsduell in Handschuhsheim

Löwen gegen Germanen - was bereits in den Gladiatorenarenen des alten Roms ein riesen Hit gewesen sein dürfte, hat auch im 21. Jahrhundert nichts von seinem Reiz verloren. So war es keine Überraschung, dass nach 2 Jahren Derby-Abstinenz nicht nur die Fans, sondern auch die Spieler heiß auf dieses Duell waren.

Für die Dossenheimer, welche von ihrem Trainerduo Elfner/Mohr akribisch auf das Spiel eingestellt worden waren, war klar, dass der Samstagabend kein gemütliches Punktepflücken werden würde.
Zu lebendig waren noch die Erinnerungen an die vergangenen beiden Derby-Niederlagen auf dem Handschuhsheimer Parkett. In diesen beiden Partien waren die Hausherren den Germanen-Gästen insbesondere mental überlegen gewesen - eine vermeidbare Blöße, die man sich diesmal keinesfalls geben wollte.

(ca.) 60 packende Minuten später stand fest: Die zwei Punkte verbleiben zwar in Handschuhsheimer Händen. Doch in weiten Teilen hatte man das umgesetzt, was man sich vorgenommen hatte. Und so schlich man zwar als Verlierer vom Platz, aber keineswegs mit hängenden Köpfen.

Doch der Reihe nach:
Ab der ersten Sekunde waren beide Mannschaften direkt auf dem Platz - eine Leistung, die den Dossenheimern hier in den vergangenen Jahren häufig ausschließlich körperlich gelungen war. So verschenkte man diesmal auch nicht die Anfangsphase an die Hausherren, sondern konnte diese beim Stand von 3:3 nach 6 Minuten ausgeglichen gestalten. Doch auf den ordentlichen Start folgte leider direkt eine Schwächephase der nördlichen Nachbarn: Über ein 6:3 konnten sich die „Löwen“ auf 9:5 absetzen. Zeit für eine Auszeit. Selbst der Autor dieses Textes weiß nicht mehr genau, was der Trainer seinen Schützlingen in dieser gesagt hat. Fest steht jedoch: Es zeigte Wirkung! Noch vor der Halbzeit kämpften sich die Germanen wieder auf 14:13 heran. Das Erfolgsrezept in dieser Phase: Eine stark aufgelegte Halb-Halb-Kombination aus Elfner/Heinicke und eine turbulente zweite Welle über die sonst eher für ihre Trägheit (Grüße gehen raus) bekannte linke Seite bestehend aus den Herren Dehnert und Loddo.

Während die Handschuhsheimer also froh darüber gewesen sein dürften, nach 30 Minuten ihren metaphorischen Pausentee zu sich zu nehmen, war man auf Dossenheimer Seite erpicht darauf, die Spannung hoch zu halten und mit dem gleichen Elan aus der Kabine zu kommen, mit dem man in sie hineingesprintet war.

Ob dies gelungen ist? Darüber streiten sich die Gelehrten. Zwar ging man sogar mit 14:15 in Führung, doch so richtig zufrieden mit dem Start in die zweite Halbzeit kann vermutlich keine der beiden Mannschaften sein. Zu viele Chancen wurden liegen gelassen und so stand es nach 45 Minuten leistungsgerecht 19:19. In dieser Phase wechselte die Führung häufiger als eine aktuell gültige Corona-Verordnung (btw: lasst euch impfen). Doch keine der beiden Mannschaften schaffte es sich entscheidend abzusetzen, obwohl sich auf beiden Seiten hierzu immer wieder die Möglichkeit ergab. So ging es beim Stand von 24:24 in die letzten 5 Minuten der Partie. Doch wer sich auf ein knackiges Finale als Höhepunkt eines bis dato durchgehend spannenden (mehr oder weniger) Handballleckerbissens eingestellt hatte, wurde herb enttäuscht. Genau in dieser entscheidenden Phase nämlich fingen die Germanen an die Big Points zu vergeben. Auch wenn es in den 55 Minuten zuvor immer wieder Fehlwürfe auf Gästeseite gegeben hatte…jetzt kamen die Schmerzhaften! Und so wurde plötzlich aus einem 24:24 in unter drei Minuten ein 28:24. Was genau dazu geführt hat (fehlende Abgeklärtheit, mangelnde Cleverness, ein starker Torhüter auf Handschuhsheimer Seite, eine tiefstehende Sonne die böse geblendet hat,...?) wird in Ruhe aufgearbeitet werden. Aber an diesem Tag hat es (mal wieder) nicht für zwei Punkte im Sportzentrum Nord gereicht, auch wenn man so nah dran war, wie schon lange nicht mehr.

Jetzt heißt es Mund abwischen, aufstehen, Krone richten, abhaken, in die Hände spucken und dann den vollen Fokus auf das kommende Heimspiel gegen Wieblingen legen. Denn das Ziel muss sein, die (insofern unschuldigen) Wieblinger unseren Frust über die Derby-Niederlage abbekommen zu lassen (rein sportlich gesprochen!). Die Partie findet am kommenden Sonntag (28.11.) um 18:00 Uhr statt.
Wir hoffen auf eine maximal volle und gleichzeitig maximal corona-konforme Schauenburghalle.

Am Sonntag steht das nächste Heimspiel der Germanen auf dem Programm!

Nichts zu holen für die 1b Mannschaft der Germanen

Im Heimspiel am Sonntagabend gab es für die Germanen nichts zu holen. Die Frage nach den Gründen für die Niederlage lässt sich relativ einfach beantworten, wenn man bedenkt, dass man vorne zu wenige Chancen nutzen konnte und hinten in der Abwehr 37! Tore bekam

Von Beginn an stand die Abwehr der 1b nicht gut und die Gegner der TSG Seckenheim konnten schnell mit 4:1 in Führung gehen. Die Germanen kämpften sich zwar wieder auf 4:5 ran, konnten aber nicht ausgleichen und die Gäste hielten den Vorsprung von einem Tor bis zur 20. Minute. Danach hatten die Gäste einen guten Lauf und zogen bis zur 23. Minute mit einem Fünf-Tore-Vorsprung weg. Die Germanen schafften es allerdings in der ersten Halbzeit nochmal auf 13:15 zu verkürzen. In der Halbzeitpause fordert Coach Kalle wie bereits in der ersten Auszeit eine bessere Abwehrarbeit. Ohne eine deutliche Steigerung sei in diesem Spiel nichts zu holen. So müsse man vor allem härter ran gehen, da der Gegner immer wieder ohne Gegenwehr sehr gefährlich in das Hoheitsgebiet der Abwehr laufen konnte. Das Ziel war klar, man wollte die zwei Punkte in Dossenheim behalten. Zu Beginn der zweiten Hälfte schafften die Germanen es, den Abstand zu verkürzen und zu halten, jedoch nur bis zur 40. Minute. Ab dem Spielstand von 22:23 unterliefen den Germanen zu viele Fehler und der Gegner spielte sich einen Vorsprung von vier Toren heraus. Bis zum Schluss verteidigten die Gäste aus Seckenheim ihren Vorsprung und die Germanen mussten sich schlussendlich mit 31:37 geschlagen geben. Man bekam den Gegner heute einfach nicht in den Griff und machte deutlich zu viele Fehler. Daraus muss man lernen und einiges für die kommenden Spiele mitnehmen. Mit dieser Leistung heute kann man definitiv nicht zufrieden sein. Danke an die Schiedsrichter und alle Zuschauer für die Unterstützung in der Halle. Genesungswünsche gehen auch raus an unseren Can, der das Spiel vorzeitig aufgrund einer Nasenverletzung beenden musste.

Am kommenden Samstag, den 20. November bekommen die Germanen die Chance zur Wiedergutmachung, wenn sie auswärts auf die Handballer aus Ilvesheim treffen. Anwurf ist um 20:00 Uhr in der Neckarhalle in Ilvesheim.

 

Für die Germanen kämpften:

Daniel Köhler, Valentin Himmelmann (Beide Tor), Lars Hedrich (5/5), Can von Tiedemann (4), Clemens Heinicke (1), Benedikt Engel, Jonas Becker (2), Jan Kirchner, Leon Engel (1), Julian Dinter (1), Max Dehnert (5), Jonas Schmid (6), Benjamin Bentner (4), Swen (mit W) Schlicksupp (2)

Endlich ist es wieder so weit - Derby-Time

Kommenden Samstag bestreiten wir, die "Erste", unser nächstes Spiel auswärts beim TSV Handschuhsheim. Dieses Spiel ist für jeden Handballfan an der Bergstraße ein absolutes Muss. Wenn der TSV die TSG im altehrwürdigen Sportzentrum Nord begrüßt kommen sie alle. Blau-Weiß empfängt Grün-Weiß, jeder Zuschauer ist sich im Klaren, es geht um mehr.

Es geht nicht nur um ein Duell an der Tabellenspitze - nein, es geht um Emotionen, Kampf und schlichtweg dieses eine Gefühl, dass dir kein anderes Spiel geben kann, dieses ganz gewisse Derby-Feeling. Wir sind nach der Heimniederlage gegen Großsachsen und der zweiwöchigen Pause bereit, Handschuhsheim nach unzähligen Jahren mal wieder in eigener Halle zu bezwingen. Hierfür brauchen wir natürlich wieder unseren tollen Fans, die mit uns den Weg durchs Neuenheimer Feld auf sich nehmen, um uns in Handschuhsheim zu unterstützen.

Es gilt die 2G-Regelung und unsere Gastgeber arbeiten wie auch wir mit Einlasskontrollen, rechnet hierfür bitte etwas mehr Zeit ein. Sollte sich an diesen Bestimmungen noch etwas ändern halten wir Euch über unsere Social Media Kanäle auf dem Laufenden.

Männliche C-Jugend gewinnt Topspiel und bleibt ungeschlagen

Am vergangenen Sonntagnachmittag stand für unsere männliche C-Jugend der bisher schwerste Test der Saison an. Es ging darum, die heimische Schauenburghalle gegen die JSG Hemsbach/Laudenbach zu verteidigen, die bis dahin alle ihrer vier Spiele gewonnen hatte. Auch unsere Dossenheimer Jungs gingen ungeschlagen in das Spiel, was für eine tolle Ausgangslage sorgte.

Das Spiel musste leider sehr früh für circa 10 Minuten unterbrochen werden, da sich einer der Hemsbacher Spieler auf dem Spielfeld übergab. Es dauerte also bis das Spiel ein bisschen Fahrt aufnehmen konnte, wobei unsere Jungs über die ganze erste Halbzeit aufgrund der schlechten Wurfquote und einer sehr lustlosen Vorstellung im Angriff nicht richtig ins Spiel fanden. Deshalb ging es mit einem verdienten 8:12 Rückstand in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit fand Dossenheim dann aber besser ins Spiel und konnte nach und nach durch eine bessere Angriffsleistung und eine weiterhin sehr kämpferische Abwehr den Rückstand in eine knappe Führung umwandeln. Diese Führung wurde in den letzten 5 Minuten souverän verteidigt und am Ende konnten unsere Jungs dank eines 26:22 Sieges die Tabellenführung erobern.

Nächste Woche geht es um 15:45 in Oftersheim darum, diese zu verteidigen.

D-Junggermanen feierten Sieg in letzter Sekunde

Am vergangenen Sonntag trafen die Junggermanen in der Landesliga Rhein-Neckar-Tauber auf die Gäste der HG Oftersheim/Schwetzingen. Dabei legten die Dossenheimer einen furiosen Start auf die Platte und konnten durch schnelle Ballgewinne in der offensiven Deckung bereits nach 53 Sekunden mit 3:0 in Führung gehen.

Die Gäste mussten sich kurz berappeln und auf die Spielweise der Germanen einstellen und konnten ihrerseits in der 10. Minute erstmals mit 7:8 in Führung gehen. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein wirklich sehenswerter und fairer Schlagabtausch zwischen beiden Teams, in dem die Junggermanen nach der Halbzeit (15:15) abermals den besseren Start erwischten und schnell eine 4-Tore-Führung erspielen konnten (20:16). Bemerkenswert war jedoch die Gegenwehr der Gäste, die sich auch ein zweites Mal wieder tapfer herankämpfen und 2 Minuten vor Ende der Partie zum 24:24 ausgleichen konnten. In einem spannenden Herzschlagfinale gelang es den Junggermanen durch einen sehenswerten Spielzug, quasi in letzter Sekunde, den entscheidenden Treffer zum 25:24 Sieg zu erzielen. Objektiv betrachtet standen sich an diesem Sonntag zwei absolut gleichwertige Gegner gegenüber und beide hätten mit einem Unentschieden zufrieden sein können. Nichtsdestotrotz freuen sich alle im Dossenheimer Team darüber, dass sie ein solch enges Spiel für sich entscheiden konnten. Nach nun 4 Spielen belegen die Junggermanen mit einem ausgeglichenen Punktekonto mit zwei Niederlagen und zwei Siegen den dritten Tabellenplatz und treffen am kommenden Sonntag, 21.11.2021 um 15.00 Uhr in eigener Halle auf den TV Sinsheim.

Erster Saisonsieg für die weibliche C-Jugend

Im dritten Spiel der aktuellen Runde machten die Handball-Mädels der TSG Germania Dossenheim am Samstagvormittag einen Abstecher nach Schriesheim. Nach den letzten beiden verlorenen Spielen sollten nun die ersten Punkte nach Hause geholt werden.

Das erste Tor des Spiel erzielte Dossenheim, wobei die Mädels von Schriesheim das wenig beeindruckte. Schnell glich Schriesheim aus und  zog mit drei Toren davon. Durch konsequente Abwehrarbeit holte man sich immer wieder Bälle zurück, die dann auch zu Torerfolgen führten. Es dauert jedoch eine Viertelstunde bis die Mädels der TSG  wieder die Führung inne hatten. Nachdem sie das erste kleine  Tief überwunden hatten, nahm man die Energie mit und sicherte sich die erste Halbzeit mit drei Toren Vorsprung (9:12). Nach der Pause konnten die Erfolge der ersten Halbzeit weitergeführt werden. Zeitweise bauten die Mädels das Torverhältnis weiter aus (12:17). Ab hier fühlte man sich dann ein wenig zu sicher und gab auch durch leichtsinnige Pässe Bälle ab. Die Bestrafung mit mehreren Torerfolgen durch Schriesheim folgte prompt (17:17). In den letzten fünf Minuten fielen in der Summe, nach spannenden Zweikämpfen, noch drei Tore. Zwei für Dossenheim und eins für Schriesheim. Das bedeutete einen Endstand für die Mädels der TSG Germania Dossenheim von 19:18. Es spielten: Julia(T), Marie (2), Lotte, Mara (1),  Isabelle (3), Linda M (9), Nele (2), Kira (1), Annika, Alina, Linda W, Michelle, Miriam (1).

Vorbericht der 1b-Mannschaft zur Saison 2021/2022

Die nicht mehr ganz so alten Germanen der 1b starten mit einer teilweise neu zusammengesetzten Mannschaft in die Handball Saison 2021/22. Wir freuen uns sehr über ein paar Rückkehrer und müssen uns allerdings auch von Spielern verabschieden. An dieser Stelle vielen Dank an Thorsten und Dir und Deiner Familie auf Eurem weiteren Weg alle Gute!

Es freute uns sehr, dass wir Coach Kalle für die Neue Saison noch als Trainer haben und so starteten wir nach dem Lockdown, als Sport in der Halle wieder möglich war, mit der Vorbereitung. Diese war anstrengend und sehr lernintensiv. Aber auch sehr gut und wichtig, wenn man bedenkt, wie die Saison aufgebaut ist. Klar ist, dass wir nicht zu den drei Teams gehören wollen, die um den Abstieg spielen müssen. So heißt es auch: Immer wieder Gas geben, sowohl im Training als auch privat. Coach Kalle organisierte auch einige Testspiele, auf welche man eigentlich recht positiv zurückblicken kann. Hier wurde viel an der Abwehr gearbeitet und am Angriff gefeilt. Wir müssen hinten gut in der Abwehr stehen und vorne die klaren Chancen nutzen, um in der Bezirksliga Rhein-Neckar-Tauber auf Augenhöhe mit den Gegnern zu kommen.

Das erste Spiel fand bereits im Oktober statt, in welchem man einen Arbeitssieg gegen Nußloch verzeichnen konnte und noch einiges mitnehmen konnte, bevor es jetzt  Anfang November in die heiße Phase der Saison geht. Auch Coach Kalle zieht die Zügel im Training nochmal an, um einen hoffentlich guten Start in die Saison zu bekommen.

Auch außerhalb des Trainings bildet sich die Mannschaft mit teambildenden Mannschaftsabenden weiter und so steigt der Zusammenhalt, die Laune und die Lust aufs Training.

Klar ist, die Germanen der 1b haben Bock auf Handball und freuen sich auf die Saison und die Gegner. Wir danken jedem, der uns in der Halle, egal ob daheim oder auswärts, unterstützt und freuen uns über gute Stimmung in der Halle.

Bleibt alle gesund! Wir freuen uns, Euch hoffentlich bald auf der Tribüne der Schauenburghalle zu empfangen.

VR-Talentiade – Finale Runde in Dossenheim

Am vergangenen Wochenende (23.10.2021) war es endlich soweit. Fast 60 Kinder durften in der finalen Runde der VR-Talentiade ihr Können beweisen. Als Ausrichter der Finalrunde in der Schauenburghalle Dossenheim haben wir die teilnehmenden Kinder in acht Gruppen eingeteilt.

Während vier Gruppen jeweils eine koordinative Übung absolvierten, konnten zwei Mannschaften sich beim Würfel-Handball und zwei bei einem kleinen Handballspiel abwechselnd duellieren. Die Übungen, bei denen sich die Kinder messen durften, waren: Reifenprellen, Ball mit Ball hochwerfen, Kickfangen sowie Seilspringen – und was da die Nachwuchs-Handballer/innen zeigten war richtig gut!!!

Nach zweieinhalb Stunden voller guter Laune waren die Kinder gespannt auf das Ergebnis. Die drei punktbesten Gewinnerkinder bilden im Frühjahr 2022 zusammen mit den anderen neun Gewinnerkindern aus dem Handballverband Württemberg und dem Südbadischen Handballverband das „Baden-württembergische Handball-VR-Talentiade-Team“. Dort trifft dann dieses Handball-VR-Talentiade-Team mit den anderen VR-Talentiade-Teams der Sportarten Fußball, Golf, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen zusammen, um dann ein tolles Sport-Event mit viel Spaß und Spielen zu verbringen. Über das sportliche Highlight dieses Wochenendes wurde noch nichts verraten.

Für die Kinder bis zum zwanzigsten Platz, wird von den BHV-FSJlerinnen ein Sporttag (11.12.2021) auf der Sportschule Schöneck veranstaltet.

Zusätzlich bekamen alle Teilnehmer eine Siegerurkunde sowie einen Sachpreis in Form einer Bauchtasche.

Von unseren Junggermanen hatten sich 5 Kids der E-Jugend (Aliz, Laurenz, Lenn, Julian, Valentin) für das Finale qualifiziert und 3 davon haben es sogar unter die ersten 10 geschafft und sind somit beim Sporttag in Schöneck dabei. Super Leistung!  

Für uns in Dossenheim war es das erste Mal, dass wir ein Finale der VR-Talentiade ausgerichtet haben und wir waren uns alle einig, dass das ein tolles Event war! Dass gute Handballer/innen auch koordinativ gut ausgebildet werden müssen sollte selbstverständlich in den Jugendtrainings eingebaut werden. Die VR-Talentiade ist ein Baustein der diese Ausbildung unterstützt und fördert, natürlich darf das Handballspielen nie zu kurz kommen.

Wir als Veranstalter bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern in der Halle, bei Sarah Rettig vom BHV die uns zum einen bei der Vorbereitung und auch Vorort in der Halle tatkräftig unterstützt hat, den Volks- und Raiffeisenbanken die diese Veranstaltung sponsern und natürlich vor allen bei allen Mädels und Jungs für die Teilnahme und beglückwünscht alle Sieger.

Die Finalrunde der VR-Talentiade war ein voller Erfolg!

Arbeitssieg für die Germanen in Mosbach

Nach der langen Anfahrt nach Mosbach warnten die Trainer die Mannschaft vor einem gefährlichen Spiel, das trotz Favoritenrolle der Germanen vor der Kulisse in Mosbach schnell kippen könne. Das bekam man direkt zu spüren und so mussten die Germanen nach knappen vier Minuten schon einem 3:0 Rückstand hinterherlaufen. Die Halle in Mosbach bebte, als die Germanen nach 15 Minuten beim 6:4 schon die erste Auszeit nehmen mussten, weil sie einfach nicht in ihr Spiel fanden.

Es fehlte die Griffigkeit in der Abwehr, wodurch es kaum einfache Ballgewinne gab und man das gewohnte Tempospiel nicht aufziehen konnte. Doch auch nach der Auszeit konnten die Germanen nur sehr langsam verkürzen. Die Angriffe wurden jedoch bis zur Halbzeit besser zu Ende gespielt, weshalb man sogar mit einer Führung mit 11:12 in die Pause ging. ​

​Und trotzdem startete man auch in die zweite Halbzeit alles andere als gut. Durch Ballverluste im Angriff konnte Mosbach nach zwei Tempogegenstößen in der 43. Minute sogar wieder mit 18:17 die Führung übernehmen. Allen war klar, dass dieses Spiel bis zum Ende spannend bleiben würde. Nachdem sich bis zur 50. Minute keine Mannschaft absetzen konnte, wechselten die Germanen im Tor. Durch zahlreiche Paraden in den letzten Minuten und die funktionierende Achse mit dem Kreisläufer konnte man sich auf drei Tore absetzen. Diese Führung bestand bis drei Minuten vor Schluss. Dann wurde es noch einmal spannend als Mosbach auf 27:28 verkürzen konnte. Durch einen 7-Meter für Dossenheim in der letzten Minute wurde das Spiel mit 27:29 entschieden, was dann auch der Endstand war. Die Freude der Germanen war groß. Allen war klar, dass hier keine Glanzleistung abgeliefert wurde. Am Ende zählen aber die zwei Punkte, die man in so einem Spiel in den letzten Jahren des Öfteren schon abgegeben hat.​

​Das nächste Wochenende ist für die Germanen spielfrei. Weiter geht es am Sonntag den 07.11.21 um 18 Uhr in der Schauenburghalle gegen den TV Germania Großsachsen 2. ​

​Wir freuen uns auf jeden der uns unterstützen kommt und werden alles geben, um weiterhin ohne Niederlage zu bleiben.

Last-Minute Sieg für die männliche C-Jugend in Malsch

Nachdem die ersten beiden Saisonspiele für die männliche C-Jugend der Germania äußerst erfolgreich verliefen, stand am vergangenen Sonntag im Auswärtsspiel bei der TSG Malsch ein echter Kracher an. Da sich die beiden Mannschaften bereits bei einem Vorbereitungsturnier gegenübergestanden hatten, erwartete das Trainerteam ein enges und hart umkämpftes Spiel.

Früh stellte sich dann heraus, dass es zwar das enge Spiel geben würde, von hartem Kampf war aber wenig zu sehen. Beide Abwehrreihen präsentierten sich katastrophal und erlaubten es der gegnerischen Mannschaft ständig völlig unbedrängt zum Abschluss zu kommen. Was für die Zuschauer vielleicht ein Spektakel war, brachte die Trainer der Dossenheimer zur Verzweiflung. Zumindest im Offensivspiel konnten unsere Jungs, angeführt von Topscorer Johannes Zenzen, mit Malsch mithalten und mit einem knappen Rückstand von 19:17 nach 25 Minuten in die Kabine gehen.

Nach der Pausenansprache, bei der eindringlich auf die fehlende Kampfbereitschaft in der eigenen Abwehr eingegangen wurde, ging es dann in die zweite Halbzeit. Doch auch hier brauchten unsere Jungs einige Minuten, um tatsächlich ins Spiel zu kommen und sich gegen den Gegner aufzubäumen. Deshalb sah man sich nach 35 Minuten einem 27:21 Rückstand gegenüber. Jedoch fing die Abwehr so langsam an stabiler zu stehen und man konnte des Öfteren die Malscher Anstürme auf das Tor stoppen. So starteten wir in den letzten 15 Minuten eine Aufholjagd, durch die wir in der 48. Minute zum ersten Mal mit unseren Gegnern gleichziehen konnten. Im letzten Dossenheimer Angriff konnte Loris das Tor zur 32:33 Führung erzielen, welche die zu diesem Zeitpunkt bockstarke Abwehr dann für die letzten 45 Sekunden zu verteidigen wusste. Leider verletzte sich ein gegnerischer Spieler unglücklich zehn Sekunden vor Schluss etwas schwerer; wir wünschen eine schnelle Genesung.

D-Junggermanen unterliegen trotz Leistungssteigerung

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in der Abwehr mussten sich die Junggermanen der SG Horan in einem eng umkämpften Spiel letztlich geschlagen geben. Nach der derben Niederlage gegen die SG Leutershausen hatten sich die Dossenheimer im Training der vergangenen Woche vor allem der Abwehrarbeit gewidmet, was sich auch beim Gastauftritt in Hockenheim auszahlen sollte.

Mit einer deutlich aggressiveren und offensiveren Abwehr brachten die Dossenheimer die Gastgeber schon früh unter Druck und konnten so viele Ballgewinne erzielen. Leider verließ die Germanen dann aber das Wurfglück im Angriff und so wurden einige gute Chancen nicht genutzt. Zu statisch wirkte das Angriffsspiel zuweilen und die gut herausgearbeiteten 7m konnten nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden. So mussten die Germanen eine knappe 15:17 Niederlage hinnehmen, die aber auch gezeigt hat, dass ein Sieg durchaus machbar gewesen wäre, wenn man Abwehr- und Angriffsleistung gleichzeitig auf hohem Niveau realisieren hätte können. Die nächste Gelegenheit bietet sich erst wieder nach den Herbstferien am 14. November, wenn die HG Oftersheim/Schwetzingen in der Schauenburghalle zu Gast sein wird

A-Jugend siegt trotz schwacher Leistung in Seckenheim

Nach dem überzeugenden Sieg in der letzten Woche zu Hause gegen Ladenburg wollte die A-Jugend in dieser Woche im Auswärtsspiel gegen Seckenheim an die gute Leistung anknüpfen. Das gelang nur bedingt. Während die Abwehrreihe und die Torhüter ein sehr gutes Spiel machten, lief im Angriff leider wenig zusammen.

Viele Bälle wurden schnell weggeworfen oder an die offene Deckung der Seckenheimer abgegeben. Nach einem Halbzeitstand von 9:10 und insgesamt sieben torlosen Minuten in der zweiten Hälfte fingen sich unsere Jungs und konnten 5 Tore Polster herausspielen. Gegen Ende des Spiels wurde es jedoch noch mal unnötig spannend und hektisch, doch im Endeffekt konnte das Spiel mit 19:21 gewonnen werden. Jetzt hat die A-Jugend einige Woche spielfrei und kann sich in der Zeit im Training neu sammeln und fokussieren.

Auswärtsspiel in Mosbach

Kommenden Samstag fahren wir zum ersten Auswärtsspiel dieser Saison nach Mosbach. Der Aufsteiger aus dem Vorjahr hat bisher ein ausgeglichenes Punktekonto. Ihr erstes Spiel verloren sie auswärts in Wieblingen, gewannen aber vergangenes Wochenende in Malsch. Wichtig wird sein diesen Gegner nicht zu unterschätzen und zu ungewohnter Zeit zwei Punkte aus Mosbach mit nach Hause zu bringen. Ziel der Elfner/Mohr-Sieben ist ein Auswärtssieg und dadurch mit einem Punktekonto von 6:0 in den Derbymonat November zu gehen.



Das erste Auswärtsspiel steht an!

Verdienter Sieg der Germanen

Nach dem gelungenen Auftakt letzte Woche war allen klar, dass mit der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim eine hoch motivierte und spielstarke Mannschaft in der Schauenburghalle zu Gast war, gegen die man wieder von Anfang an mit voller Überzeugung ins Spiel gehen musste, um zu bestehen. So entwickelte sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste nach gut 9 Minuten mit 5:6 in Führung lagen.

Um den schnellen Mittelmann der Gäste besser in den Griff zu bekommen, stellten die Germanen in der Abwehr um, was in den folgenden Minuten zu einigen Ballgewinnen führte, die oft direkt in Tore umgemünzt werden konnten. Hinzu kamen einige 2-Minuten-Strafen der Gäste, die sich dadurch immer wieder selber schwächten. So konnten sich die Germanen, die das hohe Tempo der ersten Minuten beibehielten, bis zur Halbzeit mit 21:13 absetzen. Man konnte so zufrieden in die Halbzeit gehen, wobei keiner die Gäste schon annähernd aufgegeben hatte.

So galt es, die ersten Minuten der zweiten Halbzeit, die Führung mindestens zu halten. Die folgenden Minuten bis zur Mitte der ersten Halbzeit waren folglich hart umkämpft, wobei die Gäste nie näher als auf 8 Tore herankamen. Als klar war, dass die Germanen nicht mehr nachlassen würden, gaben die Gäste einige Bälle ab. Diese landeten meist direkt im Tor der Gäste. Da die Germanen ihr Spiel bis zum Ende durchzogen, stand ein 42:28 als Ergebnis auf der Anzeigetafel, mit dem natürlich alle sehr zufrieden waren. Dies konnte man erfreulicherweise wieder mit zahlreichen Fans feiern. Vielen Dank an alle, die uns die Daumen in der Halle gedrückt haben!

Nächste Woche steht am Samstag, den 23.10.21 dann ein Auswärtsspiel um 20 Uhr in Mosbach beim TV Mosbach Handball an. Wir freuen uns auch hier auf jeden, der für uns die lange Fahrt in Kauf nimmt.



Saisonstart für die weibliche C-Jugend

Zum Saisonauftakt war die weibliche C-Jugend der TSG Dossenheim am vergangenen Wochenende bei der KUSG Leimen zu Gast. Aufgrund von mehren Ausfällen ging es leider nur mit neun Spielerinnen an den Start. Diese waren um so heißer auf das erste Spiel und zeigten, was sich in der letzten Zeit spielerisch getan hat.

Zu Beginn lief es noch nicht ganz so rund. Die Leimener Mädels hatten in den ersten 11 Minuten bereits acht Tore (Dossenheim vier) erzielt. Nach dem ersten Schreck wurde ein Schalter umgelegt oder man wurde einfach nur wach. Jetzt bemerkte Leimen, dass die Dossenheimer Mädels auch Biss haben. Man verschob in der Abwehr, hat sich gegenseitig ausgeholfen und erobert die Bälle.  Leimens Nummer 15, die zu Anfang immer wieder zum Torerfolg kam, hatte es von nun an schwer. Im Angriff liefen die Spielerinnen sich mehr und mehr frei, sodass der Kreis auch angespielt werden konnte. So kamen einfache Torerfolge zustande. Am Ende der ersten Hälfte stand es 12:11. Im weiteren Spielverlauf konnte sich Leimen immer wieder mit drei, vier Toren absetzen. Die Mädels kämpften und scheuten auch keinen Körperkontakt. Hier hatte man in der Vergangenheit immer Angst davor sich oder den Gegnern wehzutun. Die Dossenheimer Mädels hatten in ihrem ersten Spiel der Saison eine echte Chance mindesten einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Endstand 20:18 für Leimen. Es spielten : Lotte , Kira, Marie (3), Nele (1) , Michelle, Linda (3), Isabelle(8), Miriam (3), Annalena, Julia (T).

D-Junggermanen laufen den Teufeln meist nur hinterher

Am vergangenen Sonntag trafen die Junggermanen im zweiten Heimspiel der Saison auf die Jungteufel der SG Leutershausen. Von Beginn an zeigte sich, dass die "Heisemer" unseren Germanen immer einen Schritt voraus sein sollten und das nicht nur im Angriff, sondern vor allem auch in der Abwehr.

So taten sich die Dossenheimer schwer im Zusammenspiel und verloren allzu häufig den Ball schon früh im eigenen Angriffsaufbau. Mit einem deutlichen 8:14 Rückstand ging es in die Pause, in der sich das Team vorgenommen hatte, etwas mehr dagegenzuhalten. Leider ließen die roten Teufel kein bisschen nach, sondern zogen weiter Tor um Tor davon. So steht am Ende eine deutliche 16:30 Niederlage, die den jungen Germanen aber Ansporn sein soll, um sich weiter kontinuierlich zu verbessern und um vielleicht schon im nächsten Aufeinandertreffen etwas mehr Gegenwehr leisten zu können. Am kommenden Wochenende sind die Dossenheimer zu Gast bei der SG Horan in der Jahnhalle in Hockenheim. Anwurf ist um 13.15 Uhr.

A-Jugend gewinnt ihr erstes Spiel

Im zweiten Heimspiel am 17.10.2021 konnte unsere männliche A-Jugend den ersten Saisonsieg einfahren. Nach der doch heftigen Klatsche in der letzten Woche in Eppelheim steht die Mannschaft nach dem 28:21-Sieg gegen Ilvesheim/Ladenburg nun mit 2:4 Punkten auf dem Tableau.

Nach einer hektischen und von uncleveren Zeitstrafen geprägten Anfangsphase sammelten sich unsere Jungs in der Mitte der ersten Hälfte und begannen ein konzentriertes und effektives Angriffsspiel aufzuziehen. Durch einfache Auslösehandlungen und anschließendes Stoßen konnten immer wieder gute Chancen herausgespielt werden. Die Abwehr festigte sich und deckte in der zweiten Hälfte hart, aber im Rahmen des Regelwerks. So langsam holt die Mannschaft ihren Trainingsrückstand Stück für Stück auf und strebt nächste Woche beim Auswärtsspiel in Seckenheim den zweiten Sieg an.

Nächstes Heimspiel für die Germanen

Kommenden Sonntag empfangen wir die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim in der Schauenburghalle. Unsere Gäste haben aktuell ein ausgeglichenes Punktekonto. Sie gewannen ihr erstes Auswärtsspiel gegen unseren letzten Gegner Malsch, verloren aber in einem torarmen Heimspiel vergangenes Wochenende gegen stark einzuschätzende Handschuhsheimer.  ​

Für uns heißt es nach dem Sieg gegen Malsch weiter fokussiert zu bleiben und uns nicht auf diesen Lorbeeren auszuruhen. Jeder weiß um die Brisanz dieses neuen Spielsystems, in dem jeder Punkt am Ende entscheidend sein kann. ​

Wir erwarten ein spannendes Spiel und freuen uns darauf, Euch wieder so zahlreich, wie letzte Woche in der Schauenburghalle begrüßen zu dürfen. Um dies für alle Beteiligten so sicher wie möglich zu gestalten, gilt bei allen Heimspielen die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen). Wir arbeiten beim Einlass mit Kontrollen, QR-Codes sowie Anwesenheitslisten und bitten Euch hierfür etwas mehr Zeit einzuplanen

Am Sonntag geht es weiter!

Gelungener Auftakt der Germanen gegen Malsch

Die Vorfreude auf das erste Spiel der Saison 21/22 gegen TSV Germania Malsch war groß. Nach der langen Pause ohne Punktspiel und durch die gut gefüllte Schauenburghalle war bei einigen Spielern auch eine gewisse Anspannung zu spüren. Es war klar, dass beim ersten Spiel der Saison nicht alles klappen würde und doch galt es die Motivation, das Spiel gewinnen zu wollen von Anfang an zu zeigen. Dies gelang in den ersten knapp 9 Minuten direkt hervorragend und man hatte sich schnell eine Führung beim Stand von 8:2 erspielt.

Durch Ballgewinne in der Abwehr konnten viele "einfache" Tore im Konter oder der zweiten Welle erzielt werden, weshalb Malsch nach gut 14 Minuten beim 12:4 die erste Auszeit nahm. Auch diese hatte bis zur Halbzeit keine Wirkung, da die TSG weiter aufs Tempo drückte. Man konnte mit einem zufriedenstellenden Halbzeitstand von 22:7 in die Kabine gehen.​

In der Halbzeit wurde, wie sich später herausstellte, zu recht, angemahnt, dass man jetzt weiter konzentriert bleiben müsse. Leider wurden gerade in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit zahlreiche freie Würfe verworfen, weshalb man sich nicht weiter absetzen konnte. Die Abwehr stand allerdings immer noch mit zwei gut aufgelegten Torhütern dahinter, die insgesamt 4 der 5 7m der Malscher parieren konnten. So stand es nach knapp 42 Minuten 26:10, wobei der Sieg nicht in Gefahr geriet.​

Am Ende stand dann ein 33:15 auf der Anzeigetafel, womit man als Saisonauftakt insgesamt zufrieden sein kann. Trotzdem war natürlich nicht alles perfekt und man muss sich mit der Saison noch steigern, um kommende Hürden zu nehmen. An der Stelle auch noch einmal vielen Dank für Eure tolle Unterstützung!​

D-Junggermanen starten mit einem Heimsieg in die neue Saison

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnten die Junggermanen ihr erstes Saisonspiel in der Landesliga Rhein-Neckar-Tauber gegen die TSG Plankstadt mit 19:15 gewinnen. In der ersten Hälfte taten sich die Dossenheimer noch sehr schwer gegen eine sehr offensive Deckung der Gäste. Ein ums andere Mal sorgten Ballverluste an der Mittellinie für schnelle Gegentore und so konnten sich die Plankstädter Tor um Tor absetzen. 6:9 lautete das Halbzeitergebnis.

In der Pause konnten dann einige taktische Umstellungen besprochen werden, die in Halbzeit zwei von den jungen Spielern auch tatkräftig umgesetzt wurden. In der 30. Minute übernahmen die Junggermanen zum ersten Mal mit 13:12 die Führung. Vor allem das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis konnte in dieser Phase überzeugen und so konnte der Vorsprung langsam, aber sicher ausgebaut werden. Am Ende stand ein Heimsieg, der vor allem einer kämpferischen Teamleistung zu verdanken war. Am kommenden Sonntag, 17.10.2021 ist die SG Leutershausen in der Schauenburghalle zu Gast. Anwurf ist um 13.30 Uhr.

Saisonauftakt

Das Warten hat ein Ende! Nach langen Monaten Vorbereitung ist es endlich soweit, die Germanen starten in die Runde 2021/22. Zu Beginn empfangen wir den TSV Malsch, der bereits vergangenes Wochenende sein erstes Heimspiel gegen die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim bestritt und mit 18:23 verlor. Auf den ersten Blick eine sehr positive Ausgangssituation für die Mannschaft von Nicolai Elfner und Nicolai Mohr. Die beiden sind sich einig darüber, dass nichts anderes als ein Heimsieg am kommenden Sonntag angepeilt wird.

Wir freuen uns darauf, Euch wieder in der Schauenburghalle begrüßen zu dürfen. Um dies für alle Beteiligten so sicher wie möglich zu gestalten, gilt bei allen Heimspielen die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen). Wir arbeiten beim Einlass mit Kontrollen, QR-Codes sowie Anwesenheitslisten und bitten Euch hierfür etwas mehr Zeit einzuplanen.

Am Sonntag geht es endlich los!

Endlich wieder ein Mini-Spielfest!

Nach einer Pause von über eineinhalb Jahren fand bei uns in der Schauenburghalle Dossenheim endlich wieder ein Mini-Spielfest statt. Zu Gast war je eine Mannschaft aus Wieblingen und Wilhelmsfeld, Handschuhsheim musste leider absagen. Zusammen mit unseren Dossenheimer Kids waren ca. 35 Kindern im Alter von 5-8 Jahren am Start (die Superminis haben diese Saisson eigene Spielfeste).

Zuerst wurde mit allen zusammen eine ca. 30-minütiges Trainingseinheit durchgeführt, bei dem neben Prellen, Werfen und Fangen auch Koordinations- und Kraftübungen trainiert wurde.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann mit dem los, worauf alle hin gefiebert haben:

!!! Handballspielen !!!

Auf 2 Mini-Spielfeldern spielten im Wechsel die Teams aus Wieblingen, Wilhelmsfeld und die 3 Dossenheimer Teams gegeneinander. Es hat sich wieder mal gezeigt, dass es doch anders ist, wenn man mit seinen Freunden zusammen das eigene Tor verteidigen bzw. zusammen Tore werfen kann. Auch wenn es bei Minispielfesten nicht ums gewinnen geht, zählen die Kids doch eifrig Tore und wissen genau, ob ein Spiel gewonnen, verloren oder unentschieden ausging. Trainer und Zuschauer haben viel Ehrgeiz, Spaß und Können gesehen, was zeigt, dass die Kinder im Handballtraining viel gelernt haben – aber auch, was noch weiter geübt und vertieft werden muss.

Alles in allem hatten die Kinder, Trainer und Eltern/Zuschauer viel Spaß an diesem Vormittag.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Helfer/innen, für Kuchenspenden und an die Schiris!

Wenn alles klappt und Corona uns nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht, findet das nächste Mini-Spielfest am 23.01.2022 in Wilhelmsfeld statt.

Alle hatten viel Spaß beim Minispielfest

Männliche C-Jugend startet mit Sieg in Wiesloch in die neue Saison

Mit voller Kapelle (14 Spielern) trat die männliche C-Jugend am Samstag zum ersten Saisonspiel in Wiesloch an. Am Wochenende zuvor standen sich die beiden Mannschaften bereits bei einem Vorbereitungsturnier gegenüber, weshalb man gut aufeinander eingestellt war. Die vom Trainerteam vor dem Spiel eingeheizte Mannschaft lag in gegnerischer Halle einen Blitzstart hin und konnte sich bereits nach 10 Minuten beim Spielstand von 2:7 mit 5 Toren absetzen.

Vor allem über die rechte Angriffsseite mit Guy-Loup und Konrad strahlte man viel Gefahr aus. Diesen Vorsprung konnten die Jungs dann relativ sicher in die Halbzeit spielen, die mit 14:17 endete. Auch nach der Pause wurde der Abstand von zwei bis fünf Toren konstant gehalten und so kam der Sieg unserer Jungs nie wirklich in Gefahr, auch wenn sie sich durch verworfene Siebenmeter und mehrere Übertritte bei freien Würfen um eine ruhige Schlussphase brachten. Besonders herausstachen die kämpferische Einstellung der Junggermanen und das mannschaftliche Auftreten, das sich durch die tolle Unterstützung von der Bank äußerte. Guy-Loup setzte 10 Sekunden vor Ende den Schlusstreffer zum 24:28 und nach der Schlusssirene wurde der Sieg untereinander und mit den mitgereisten Fans ausgiebig gefeiert.

Am nächsten Sonntag steht das erste Heimspiel an, zu dem wir die TSG Plankstadt in der Schauenburghalle begrüßen dürfen und hoffen, dass wir den Schwung und die gute Stimmung aus dem ersten Spiel mitnehmen können.

E-Jugend startet erfolgreich in die Runde

E1 gewinnt bei der JSG St.Leon/Reilingen:

Die E1 musste aufgrund Familienfesten und Verletzungen dezimiert nur mit 6 Kids bei der JSG St.Leon/Reilingen antreten. Dass Fairplay beim Handball groß geschrieben wird, hat sich auch hier wieder gezeigt: Die Heimmannschaft der JSG reduzierte ihre Mannschaftsaufstellung ebenfalls auf 6 Spieler, sodass in der 1.Spielhälfte 3 gegen 3 und in der anderen Spielhälfte nur 2 gegen 2 zzgl. jeweils 1 Tormann gespielt wurde.

Unsere Kids konnten sich recht schnell absetzen, oft wieder viel schneller als der Gegner agiert und bereits zur Halbzeit konnte sich ein respektabler Vorsprung herausgespielt werden. Im Tor wurde durchgewechselt und jeder konnte sich auch hier auszeichnen. In der 2.Spielhälfte (im Spiel über die komplette Halle) konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Endergebnis 5:26 bzw. nach Multiplikator 20:156 (4 Torschützen bei der JSG und 6 Torschützen bei uns). Es spielten: Arne, Lenn, Haoyu, Noah, Leo, Philipp

Nächsten Sonntag, den 10.10.2021 geht es gleich weiter mit dem Heimspiel um 12:00h in der Schauenburghalle gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen.

E2 gewinnt bei der SG Edingen/Friedrichfeld:

Auch unsere jüngeren Kids in der E2 snd mit einem letztlich recht eindeutigem Sieg in die neue Saison gestartet. Auch hier etwas dezimiert mit 8 Kids war anfangs die Nervosität groß, viele Pässe kamen nicht an und die SG konnte erstmal mit 5:2 in Führung gehen. Doch nach ca. 10 Minuten wurde der Schalter umgelegt und Tor um Tor geworfen,

womit bis zur Halbzeit eine kleine Führung herausgespielt werden konnte. In der 2. Halbzeit lief es teilweise richtig gut, lediglich die Torausbeute ließ zu wünschen übrig. Hier funktionierte die Abwehr auch recht gut und kam dann mal ein Ball aufs Tor war da ja noch unser Tormann bzw. Torfrau, die so gut wie alle Würfe parieren konnten. Am Ende konnte ein 10-Tore-Vorsprung erspielt werden, Endergebnis 7:17 bzw. nach Multiplikator 28:85 (4 Torschützen bei der SG und 5 Torschützen bei uns). Es spielten: Aliz, Fiete, Henri, Levon, Mateo, Maximilian, Niklas, Philipp

Das nächste Rundenspiel der E2 findet am 16.10.2021 um 11:15h bei der SG HD/Kirchheim im Sportzentrum Süd Halle 2 (Harbigweg 11/1) statt.